S.O.L.I.D. erhält den österreichischen Exportpreis für Handel im Jahr 2009

Exportpreis 2009/Fa. S.O.L.I.DIm November wurde in Wien in den Räumen der Wirtschaftskammer Österreichs  das Grazer Unternehmen S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH mit dem österreichischen Exportpreis 2009 in der Kategorie Handel ausgezeichnet.

Die Überreichung der Urkunde und des Preises erfolgte durch den Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich  Dr. Christoph Leitl; Festansprache hielt Bundeskanzler Werner Faymann.

Mit diesem Exportpreis wurden die Auslandsaktivitäten der Firma S.O.L.I.D gewürdigt. Erfolgreiche Zeugnisse der letzten Projekte sind u.a. zwei  Projekte, bei denen für Studentenheime der Harvard University  nunmehr mit steirischen Sonnenkollektoren Warmwasser bereitgestellt wird.

Aber auch in anderen Anwendungsbereichen geht S.O.L.I.D mit Solarthermie neue Wege: das größte Bürogebäude Südeuropas, jenes der Caixa General de Depositos S.A. wird seit nunmehr einem Jahr mit einer in Österreich geplanten, projektierten und gelieferten Solaranlage gekühlt. Zusätzlich zur Kühlung wird das Warmwasser im Restaurantbereich und im hauseigenen Spital bereitgestellt und in den Wintermonaten erfolgt hier auch eine Unterstützung der Heizung.

Last but not least auch im Industriebereich gibt  es erfolgreiche Projekte von S.O.L.I.D:
Einer der weltgrößten Softdrink Hersteller hat Solid in Arizona eine Prozesswärmeanlage gebaut, bei der Softdrinks am Wege der Pasteurisierung mit Solarenergie statt mit fossilen Brennstoffen beheizt werden.

Weitere Projekte in verschiedensten Ländern stehen in Verhandlung ; ein Abschluss wird kurzfristig erwartet. Darunter befinden sich Anlagen auf dem Hotelsektor in den USA und der Karibik ebenso wie ein Schulprojekt in Singapur oder Fernwärmeunterstützung in Slowenien und ein kommunales Bad in Bosnien.

Franz Radovic & Christian Holter bei der Verleihung/Fa. S.O.L.I.DAnlässlich der Verleihung des Exportpreises unterstreicht Geschäftsführer Franz Radovic  die  Bedeutung des Heimmarktes:.“
„Für S.O.L.I.D als Unternehmen mit Schwerpunkt  im Projektgeschäft und Forschung und Entwicklung für Großsolaranlagen hat der Heimmarkt eine Bedeutung. Der Aufbau von Erfahrung und Know How ist durch die Rückkoppelung realisierter Projekte wesentlich einfacher zu bewerkstelligen. Damit hat man natürlich auch eine hervorragende Basis um dann in weiterer Folge am Exportmarkt gut zu bestehen und etwaige Schwierigkeiten zu meistern.“
Diese Aussage wird noch durch das Statement von Geschäftsführer Dr. Christian Holter unterstrichen: „Unsere Projekte werden weltweit geschätzt. Der Österreichische Exportpreis als Zeichen der Anerkennung der österreichischen Wirtschaft und Politik ehrt uns ganz besonders.“